K-Active® Taping Masterclass Modul 1 Basis-Modul

Ziel bei der Anwendung von (therapeutischen) Tapes ist es, Bewegungen nicht einzuschränken, sondern die physiologischen Bewegungsabläufe von Gelenken und Muskulatur zu ermöglichen, um somit endogene Steuerungs- und Heilungsprozesse zu aktivieren. Einsatz findet K-Active Taping in allen medizinischen Bereichen, u. a. bei Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Sportverletzungen, postoperativ, Arthrosen, WS- und Bandscheibenproblematiken, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, Lymphödemen, Lähmungen, ISG-Problematiken, internistischen Problemen etc.

Der K-Active® Therapie liegt ein ganzheitlicher Ansatz mit holistischen Assessments zugrunde.

Seminarleiter: Volker Hollmann

Termin:
Mo., 1.07 – Di., 2.07.2024

Seminar Ort: bewegungsFELD, Faistenau

Dauer/UE: 16 UE à 45 Minuten

Seminarzeiten:
Tag 1: 9 bis 18 Uhr
Tag 2: 9 bis 14 Uhr

Teilnahmegebühr:
€ 360,00 / für Phydelio Mitglieder: € 288,00

Zielgruppe:
Physiotherapeut*innen & Studierende der Physiotherapie

Anmeldung auf der Phydelio Seite

Inhalt:


THEORETISCHER TEIL

  • Geschichte des Kinesiologischen Tapings & Grundlagen der Philosophie (japanische und europäische Einflüsse)
  • Materialeigenschaften & Unterschiede zum klassischen Tape
  • Grundtechniken des K-Active Tapings (Muskeltechnik, Ligamenttechnik, Faszientechnik, Korrekturtechnik)
  • Anwendungsbeispiele
  • Kinesiologisches Taping als ganzheitliche Therapie
  • Grundlagen der Screening- und Muskeltests

PRAKTISCHER TEIL

  • Screening- und Muskeltests sowie Haut- und Faszienverschiebungen – Assessements zum ganzheitlichen Erkennen der Problemfelder im menschlichen Körper
  • Grundtechniken des Kinesiologischen Tapens sowie Anlage bei häufig in der Praxis vorkommenden Krankheitsbildern
  • Beispiele der Anlage:
    • unterer Rücken
    • Nacken
    • Ellbogen
    • Knie
    • Achillessehne
  • Überprüfung der richtigen Anlage mittels Muskel- und Screeningtests (Dokumentation des Behandlungsergebnisses; bereits direkt nach der Anlage möglich

Ziel:

Nach dem Seminar haben die Teilnehmer*innen

  • Kenntnis der Geschichte des Kinesiologischen Taping & der K-Active® Philosophie ergänzt mit Wissen u. a. aus den Bereichen Faszienforschung, Osteopathie, Energielehre, kutiviszerale Reflexe – inklusive Studien, Master- und Bachelohrarbeiten.
  • ein Können elementarer Tapetechniken, wie z. B. Muskel-, Ligament-, Faszien-, Korrektur- und Remodellierungstechniken.
  • ein Anwendungsportfolio von erprobten und standardisierten Anlagen im Bereich unterer Rücken, Nacken, Ellbogen, Knie und Achillessehne.
  • den holistischen Therapieansatz verstanden und davon abgeleitet individuelle und ganzheitliche Anlagen anhand von ausgewählten Krankheitsbildern erarbeitet.
  • das Know-How zum Implementieren dieser unterstützenden Maßnahme in die aktive Physiotherapie.

Methode:

  • Theorievortrag & Präsentation
  • Diskussion & Fragen/Antworten
  • Praktisches Umsetzen der besprochenen Tapetechniken und spezifischer Anlagen
  • Gruppenarbeit, um die tägliche Situation mit Patient*innen und Sportler*innen zu simulieren.